Schweinelende auf frischen Pilzen im Nudelbett.

Gourmetrix 21. November 2011 0
Schweinelende auf frischen Pilzen im Nudelbett.
  • Zeitaufwand
  • Kosten Zutaten
  • Geschmack
  • Gästekompatibel
Facebook Twitter Delicious Pinterest Email

Da haben die Pilze Schwein gehabt.

Zutaten

  • Ca. 400 gr frische Schweinelende
  • Ca. 300 gr frische Pilze: braune und weiße Champions, Riesenchampions, Austernpilze, Steinpilze
  • 4 Tomaten
  • 2 große Zwiebeln
  • ca. 100 gr. Räucherschinken
  • zweierlei kurze Nudeln: Orchetti und Fussili je ca. 125 gr
  • Salz, Pfeffer, Oregano

Vorbereitung:

  • Schweinelende putzen und in Medaillons schneiden
  • Champions  und Steinpilze waschen, Austernpilze sorgfältig putzen (mit Pinsel)
  • Tomaten waschen und achteln (in Ecken)
  • Zwiebeln schälen und in Würfel zerhacken
  • Räucherschinken in kleine Stücke zerschneiden

Ausführung

  1. Nudelwasser salzen und zum kochen brigen
  2. Fleisch in Pfanne geben und jeweils ca. 90 Sekunden von allen vier Seiten scharf anbraten, danach Temperatur sehr niedrig runter regeln, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Deckel ca. 8 Minuten garen lassen (hängt auch von Pfanne und Herd ab). Dabei Fleisch immer mal wieder wenden.
  3. Relativ zeitgleich wie das Fleisch, die Zwiebeln, Räucherschinken und Pilze in eine große Pfanne oder Bräter geben und zunächst scharf anbraten und dabei die Pilze häufig durchmischen bzw. wenden. Wenn die Pilze alle angebraten sind, Temperatur runter regeln, Tomaten dazu und mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken. Bei niedriger Temperatur mit Deckel weiter köcheln lassen. Pilze nicht verkochen lassen!
  4. Je nach Nudelart, wenige Minuten nach Fleisch und Pilzen, die Nudeln in das Salzwasser geben (Fussili brauchen bspw. 11 Minuten)

Ca. 14 Minuten nach Beginn von 2 sollte alles fertig zum Anrichten sein. Im Zweifel die Schweinelende einfach mal anschneiden. Sie sollte noch deutlich rosa sein, sie gart ohnehin noch nach. Zum Anrichten werden zunächst die Nudeln auf einem Teller platziert, darüber dann die Pilze mit den Tomaten. Die Pilze sind noch bissfest, die Tomaten liefern nicht sehr viel Flüssigkeit, was aber auch nicht der Sinn ist, um die Pilze geschmacklich optimal zur Geltung zu bringen. Die Schweinelenden Medaillons in Scheiben schneiden und auf dem Teller platzieren. Die Lende als Medaillons zu braten verfolgt übrigens die Absicht,  möglichst viel Fläche mit Röstaromen zu versorgen. Guten Appetit.

Kochzeit: ca. 30 Minuten

Schwierigkeitsgrad: Leicht bis Mittel. Man muss eben drei „Topfe“ gleichzeitig managen.

Leave A Response »