Fontana di Trevi, Frankfurt/M.

Gourmetrix 10. September 2012 0
Fontana di Trevi, Frankfurt/M.
  • Ambiente
  • Service
  • Essen
  • Wohlfühlfaktor
  • Preis-Leistung
Facebook Twitter Delicious Pinterest Email

Der beste Italiener in Frankfurt 2012.

Das sagt zumindest die Zeitschrift Prinz. Nach vielen Enttäuschungen und fehlgeschlagenen Versuchen einen Stammitaliener in Frankfurt zu finden, hatten wir die Kategorie schon fast ausgeblendet. Man ist verwöhnt von Hamburg’s und Berlin’s Italo-Gastroszene. Ansonsten stimmt oftmals alles was man über die Italienischen Restaurants in Frankfurt liest: Überteuert, überschätzt, überheblich. Nicht so im Fontanta die Trevo, das nach dem ersten Besuch ein echter Volltreffer zu sein scheint. Top Qualität bei einem fast unglaublichen Preis-Leistungsverhältnis.

Das Restaurant im City nahen Nordend hat eine hohe Anzahl an Innen- und Aussenplätzen mit nettem Ambiente. Der Aussenbereich bietet auch gemütliche Zweiertische unter einer Markise (Holztische und -stühle). Wir haben reserviert und werden auch gleich begrüsst. Vorab gibt es einen Korb mit Pane und dazu kommt Pizzabrot frisch aus dem Ofen, sowie eingelegte Oliven. Wir starten mit einem roten Montepulciano d’Abruzzo (4 € o,2) und einem sehr fruchtigen Rose (gleicher Preis). Das Restaurant füllt sich langsam und man merkt – hier gibt es 85% Stammgäste. Der Laden ist voll. Hinter dem Haus gibt es auch 15 Parkplätze – eben für die Stammgäste – ein Vorteil mitten in der Stadt. Die Karte bietet zum einen die Standards für Pizza, Pasta und Fleisch sowie eine Empfehlungskarte. Dort findet man bspw. Tagliolini mit Schwertfisch und Auberginen für 12,50 €. Der Service ist sehr aufmerksam, aber nie aufdringlich. In der Tat ist man bemüht, „die Gäste glücklich zu machen“, wie man selber sagt. Deshalb kocht man auch „zu 90% ohne Karte“ wie man uns erklärt. Der Chefe zählt uns diverse Fisch- und Fleischspezialitäten auf die es heute im Angebot gibt und die Variation mit Beliagen kann man frei definieren. Wir entscheiden uns für Seeteufel in Weissweinsauce (22,50 €) und Dorade im Salzmantel (20,50 €).

Vorher gibt es überraschenderweise einen auffällig hochwertigen Salat, den haben wir nicht bestellt – und er landet auch nicht auf der Rechnung. Das gehört zu jedem Gericht! Wo gibt es denn sowas noch? Der Fisch ist perfekt gebraten bzw. wird im Fall der Dorade trangiert. Geschmack überzeugt. Dazu probieren wir noch zwei Weine (Primitivo, Gavi je 5 €).

Zum Schluß gibt es einen Absacker (bspw. Grappa) aufs Haus oder auch einen Espresso. Der Laden sieht uns wieder. Überzeugt auf voller Linie.

Preiskategorie: Mittel

Öffnungszeiten: täglich ausser Montags

www.Fontana-diTrevi.de
Mittelweg 60
60318 Frankfurt am Main
069 – 55 13 18

Leave A Response »